Materialberatung fürs Wingsurfen

Bei der noch recht jungen Sportart des Wingsurfens tun sich einige Surfer schwer bei der Wahl des passenden Equipments. Dieser Ratgeber erklärt grundsätzliche Zusammenhänge zwischen Windstärke, Board-Größe, Surfer-Gewicht und Fuselage des Foils, gibt Tipp und dient als Empfehlung für die Anschaffung einer Wing Surf Ausrüstung. Er kann aber nur idealtypische Konfigurationen berücksichtigen und ersetzt keine individuelle Beratung.

Wie viele Quadratmeter soll mein Wing haben?

Die Meinungen gehen in dieser Frage auseinander. Entscheidend ist allerdings, ob ein Foil verwendet wird. Falls ja, gibt Duotone diese Empfehlung heraus:

Wing-Größe 2 m² 3 m² 4 m² 5 m²
Wind Range 22-35 ktn
6-7 bft
39-61 km/h
20-30 ktn
5-6 bft
29-49 km/h
14-22 ktn
4-5 bft
15-38 km/h
10-17 ktn
3-4 bft
19-28 km/h

Naish hingegen verspricht für seinen 4 m2 Wingsurfer schon Gleit-Spaß ab 8 Knoten, allerdings auch hier natürlich mit Foil. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen und ist abhängig von weiteren Faktoren.

Welches Board und welches Foil fürs Wingsurfen?

Typische Konfigurationen in Kombination mit einem Wing…

… für einen 75 kg schweren Einsteiger, der auf einem SUP Board bei mäßigem Wind unterwegs ist:

  • 6’11 bis 7’11 SUP Foil Board
  • Foil mit 75 cm Mast und 1800 cm2 Fläche
  • 4 qm Wing

… für einen leichten Einsteiger auf dem SUP Board mit mäßigem Wind:

  • 6’6 bis 6’11 SUP Foil Board
  • Foil mit 75 cm Mast und 1200 – 1500 cm2 Fläche
  • 3-4 qm Wing

… für einen schweren Einsteiger auf dem SUP Board bei mäßigem Wind:

  • 7’11 SUP Foil Board
  • Foil mit 2500 cm2 Fläche oder mehr
  • 5 qm Wing

… für einen Windsurfer auf einem Foil-Windsurfboard:

  • 120-140 Liter Volumen
  • 75cm Mast mit 2000 cm2 Foil-Fläche